Bordeigene Umkehrosmose

Wasserentsalzung ist ein Verfahren, das dazu dient, nicht trinkbares Meerwasser durch die Beseitigung von Salz und anderen Mineralstoffen in Frischwasser umzuwandeln.

Auf einem großen Kreuzfahrtschiff – z. B. mit über 5000 Personen und Schiffsbesatzung, 5 Restaurants, 20 Bars usw. – beträgt der tägliche Wasserverbrauch etwa 1500000 Liter, sodass die Entsalzung von Meerwasser unverzichtbar ist. Frischwasser kann natürlich im Hafen getankt werden, allerdings sollte es abhängig von der Schiffsgröße und Reisezeit möglich sein, das Frischwasser an Bord zu erzeugen, um für die nötige Unabhängigkeit und Komfort zu sorgen.

 

 

Die Funktionsweise der Filtration

Da Wasserentsalzungsanlagen ausschließlich mit gereinigtem Meerwasser verwendet werden können, wird Rohwasser durch Vorfilter wie den BOLLFILTER Automatik Typ 6.18 geleitet, der Schwebstoffe aus dem zugeführten Wasser entfernt. Das Wasser wird anschließend durch Umkehrosmose-Membranen geleitet, die Salz und andere Mineralien entfernen. Während Abwasser und Salzlake über Bord gelassen wird, wird das Frischwasser in Wassertanks gespeichert oder sofort genutzt..

BOLLFILTER als Vorfilter und Schutz von Umkehrosmoseanlagen:

Umkehrosmose-Membranen sind teuer und empfindlich. aquaBoll® oder der BOLLFILTER Automatik Typ 6.18 schützen Membranen, indem sie Algen und andere Mikroorganismen zurückhalten.Selbstreinigende BOLLFILTER können auf Umkehrosmoseanlagen zwischen 20 m³/24h und 1200 m³/24h ausgelegt werden.

Automatikfilter sind eine Alternative zu Sandfiltern und bieten folgende Vorteile:

  • Reduzierung des Platzbedarfs und des Gewichts im Vergleich zu Medien-Vorfiltern
  • Präziser Filtrationsgrad
  • Geringer Wartungsaufwand und lange Lebensdauer dank Selbstreinigungsfunktion
  • Leichte Abfallbeseitigung Salzlake wird über Bord abgelassen. Keine Notwendigkeit, schwere Medien im Hafen zu entsorgen

Referenz

John Case, CEO von Case Marine, Inc., vertraut auf die Vorteile unserer automatischen Filter zum Schutz von Frischwassersystemen. Im Vergleich zu den üblicherweise eingesetzten Feststofffiltern spielen der geringere Platzbedarf und das um bis zu 80% reduzierte Gewicht eine wichtige Rolle. Die vollautomatische Rückspültechnologie sorgt für einen kontinuierlichen Systemschutz.

Die mechanische Filtrationsmethode ermöglicht eine präzise Filtrationsqualität und minimalen Wartungsaufwand. Bei Case Marine ist zudem die unglaublich kurze Zeit für eine Grundreinigung bei starker Verschmutzung und ohne die Notwendigkeit, Systemkomponenten zu entfernen, von entscheidender Bedeutung.

Donwloads

aquaBoll®
BOLLFILTER Automatik Typ 6.18
Maritime Wasser Filtrationslösungen

Sie möchten mehr erfahren?

Frank Zichel Head of Water Filtration 0049 2273 562 233