shutterstock

Filtrationslösungen für HLK-Anlagen

Wasser als Kühlmittel in HLK-Anlagen

Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HLK-Anlagen) sorgen für angenehme Betriebstemperaturen indem sie den umweltbezogenen Anforderungen großer Industrieanlagen, Chemiewerken, Bürokomplexen oder Krankenhäusern, gerecht werden. Wasser zur Nutzung als Kühlmittel in HLK-Anlagen kann Extraktionsbrunnen, Flüssen, Seen oder dem Meer entnommen werden.

Wasserfilter als eine Voraussetzung in HLK-Anlagen

Zur Entfernung suspendierter Feststoffe und organischer Bestandteile wie Sand, Ablagerungen, Schlamm oder Algen muss Kühlwasser immer effektiv filtriert werden. Die Reinheit des Kühlwassers übt einen wesentlichen Einfluss auf das Gesamtsystem aus.

Ihre Vorteile:

  • Entfernen leichte Verschmutzungen
  • Verlängern die Standzeit der HLK-Anlage
  • Verhindern Blockierungen im Wärmetauscher
  • Minimaler Bedienaufwand durch automatische Filtrierung
  • Verbesserte Energieeffizienz

Fernwärme

In Tiefen jenseits von 400 m kann die geothermische Wärme aus Thermalwasserreservoirs in "Fernwärme"- oder "Fernwärmesystemen" genutzt werden. Diese nachhaltige Energiequelle wird zur Beheizung von Häusern, Gebäuden oder Industrieanlagen genutzt, wobei nahezu keine CO2-Emissionen entstehen.

Das heiße Thermalwasser wird aus dem Untergrund hochgepumpt, durch einen Filter geleitet und zirkuliert dann durch einen Wärmetauscher. Das Thermalwasser beheizt einen sekundären geschlossenen Kreislauf, der die Wärme an Haushalte und Unternehmen verteilt, die an das Fernwärmenetz angeschlossen sind. Im Sekundärkreislauf sind oft Filter erforderlich, um die im System verwendeten Pumpen, Rohrleitungen und Wärmetauscher zu schützen.
Sobald das Thermalwasser den Wärmetauscher verlässt, wird es wieder in das Erdreich eingespeist. In vielen Fällen schreiben die Vorschriften vor, dass das Thermalwasser vor der Wiedereinleitung gefiltert werden muss, um eine Verunreinigung der Thermalwasserreservoirs zu vermeiden.

Filtration von Fernwärmewasser

Fernwärmewasser ist nicht nur erhitztes Wasser. Die Wasserqualität ist von großer Bedeutung, um die Produktivität zu verbessern. Eine ordnungsgemäße Wasserfiltration ist Voraussetzung für einen optimalen Schutz der Komponenten im Fernwärmesystem.
BOLLFILTER wie der aquaBoll® oder der Simplex Typ 1.53.1 werden zum Schutz sowohl des primären Thermalwasserkreislaufs als auch des geschlossenen Sekundärkreislaufs des Fernwärmesystems eingesetzt. Sie sind speziell für diese Anwendung konzipiert und entfernen Feststoffe aus dem Wasser, um Wärmetauscher, Pumpen und die Reinjektionsbohrung der Geothermieanlage zu schützen.

Vorschaubild: HVAC aquaboll
Maximale Wärmeübertragungseffizienz
Maximale Wärmeübertragungseffizienz

Ohne zuverlässige Filtrierung würden Verschmutzungen in der Anlage zirkulieren und sich auf den Oberflächen von Wärmeträgern der Wärmetauscher absetzen und somit die Wärmeübertragungseffizienz verringern und Druckverluste erhöhen.

Schutz von Wärmetauschern, Kältemaschinen und Wärmepumpen in HLK-Anlagen
Schutz von Wärmetauschern, Kältemaschinen und Wärmepumpen in HLK-Anlagen

Feststoffe im Kühlwasser können Geräte wie Wärmetauscher, Kältemaschinen und Wärmepumpen beschädigen. Ausreichende Filtrierung verringert den normalen Verschleiß von HLK-Anlagen.

Minimaler Verbrauch von Energie und Wasser
Minimaler Verbrauch von Energie und Wasser

Eine ineffiziente Wärmeübertragung führt zu einem erhöhten Druckabfall und dadurch zur Förderung größerer Mengen an Kühlwasser, die zur Erzielung der gleichen Kühlwirkung benötigt werden. Insofern führen Verschmutzungen zum erhöhten Verbrauch von Energie und Wasser.

BOLLFILTER Lösungen für HLK-Anlagen

BOLLFILTER leisten eine wirksame, automatische, selbst-reinigende Filtrierung, die den Anforderungen Ihrer HLK-Anlage gerecht wird. aquaBoll bietet Ihnen die Flexibilität unter Kerzenfiltern, Siebzylindern und Feinsiebzylindern, entsprechend der benötigten Filtrierungseffizienz und dem Grad der Wasserverschmutzung, zu wählen.
BOLLFILTER steigern die Effizienz von Kühl- und Heizanlagen, verringern die Wartungskosten und tragen zur Verlängerung der Standzeit der HLK-Anlage bei.

Referenzen
Preview Image: Hepworth Gallery
Hepworth Gallery »

Die Hepworth Gallery vertraut BOLLFILTER bei dem Schutz von HLK-Wärmetauschern und Pumpen mit automatischen Filtern.

Preview Image: National Oceanography Center in Southampton
National Oceanography Center in Southampton »

The National Oceanography Centre, Southampton vertraut BOLLFILTER für die Meerwasserfiltration im HVAC-Meerwasserkühlsystemen.

Product Videos

Downloads
Individual platform concept ✓ Minimal operating costs ✓ Adaptive filtration configurations ✓ Multi-part housing construction ✓ Various housing materials ▶ Find out more!
aquaBoll®
Möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen?
All other countries
China
Nordic countries
UK, Ireland
USA, Canada, Mexico
Spain, Portugal, Brazil
Bollfilter Logo

Bitte wählen Sie eine Region aus der Liste oben, um die richtige Kontaktperson anzuzeigen

Jens Debel-Hasløv, Sales Manager BOLLFILTER Nordic
Jens Debel-Hasløv

Hier finden Sie die Hinweise zum Datenschutz

Kontakt
Downloads